Wir fliegen die Iberia Business Class in deren brandneuer A350 von Madrid nach New York und sind sehr gespannt auf das Produkt. Erst kürzlich hat Iberia den neuen Airbus A350-900 erhalten und ist von Madrid nach London Probe geflogen.  Unsere Flugzeit beträgt ungefähr sieben Stunden, ausreichend Zeit für einen genauen Blick auf die Iberia Business Class.

Registrierungsnummer der Maschine: EC-MXV
Erster Flug: 29.05.2018

Groundservice

Na klar, in Madrid gibt es einige Iberia Business Class Lounges. Die Lounges Dalí und Velázquez (24 Stunden), mit etwa fünftausend Quadratmetern, zeichnen sich durch Funktionalität und Modernität aus und erfreuen sich einer unschlagbaren Lage im Terminal. Sie verfügen über ein innovatives und mit allen denkbaren Annehmlichkeiten ausgestattetes Design. Dabei befindet sich die Dalí Lounge aktuell im Umbau. Gutscheine werden ausgehändigt, etwa bis 15€ pro Person. Zum Glück hatten wir Verspätung, sonst hätten wir die Lounge gar nicht besuchen können.

Die neue Velázquez Premium Lounge von Iberia ist mit 2.500 m2 größer als früher, bietet mehr Serviceleistungen und kann bis zu 500 Kunden gleichzeitig aufnehmen. Sie befindet sich im Satellitenterminal T4 und ihre großen Glaswände sorgen dafür, dass die Lounge über Tageslicht verfügt und man einen herrlichen Blick auf die Start- und Landebahnen des Terminal 4 hat.

Kinderbereich, Duschkabinen, Ruhebereich und eine große Auswahl an Speisen und Getränken, sowohl als auch frischem Obst und Gemüse bietet die Lounge.

Boarding

Boarding über Busse, wir mögen es überhaupt nicht. Während andere sich freuen die Maschine hautnah von Aussen sehen zu können, verpassen wir die leere Kabine. Der erste Bus mit Fluggästen kommt vor uns an, Szenen vom Einsteigen sind nur noch bedingt möglich. Dem normalen Fluggast stört es nicht, uns jetzt auch nicht mehr. Dafür werden wir sehr freundlich begrüßt und ein Willkommensdrink folgt sogleich. Unsere Flugbegleiterin spricht auch Deutsch! Noch am Boden folgen Amenity Kit und Zeitungen sowie Kopfhörer werden angeboten. Neben der Menükarte steht eine Decke und ein Kissen bereit, alles im Corporate Design von Iberia.

Iberia Business Class Kabine A350

Prinzipiell ist die Iberia Business Class in allen Fluggeräten der Airline gleich. Stets kommt eine 1-2-1 Konfiguration zum Einsatz. Da in der A350 mehr Breite als beispielsweise in der A330 zur Verfügung steht, sind die Sitze auch breiter ausgeführt. Auf dem Rückweg merken wir den Unterschied von A350 und A330. Durchdacht ist der plan versenkte Tisch, welcher sich in einem Stück ausklappen lässt. Hier stört das Gelenk des Tisches weniger, da auch dieses zum Teil versenkt ist. Im vorderen Teil stehen zwei Toiletten zur Verfügung.

Service und Mahlzeiten

Bevor es mit dem Start losgeht, werden wir nach der Wahl unseres Hauptgerichts gefragt. Auf Reiseflughöhe wird das heiße Tuch auf einer Porzellanschälchen gereicht. Anschließend kommt eine Runde Getränke und entweder Nüsse oder Oliven, wer fragt bekommt auch beides. Ausgesprochen lecker sind die Oliven und eine passende Idee. Es folgt nach einer Pause die Vorspeise auf dem Tablett mit dem Salat und der kalten Tomatensuppe, vom Geschmack her fantastisch! Als Hauptgang wählten wir beide die Ente, welche deutlich besser schmeckte, als sie aussah.

Anschließend folgt der Nachtisch und eine Kaffe- sowie Teerunde. Der weitere Service über den Flug ist als ausgesprochen aufmerksam und konsistent zu bezeichnen. Auch die Qualität der Speisen ist auf höherem Niveau, als manch anderes europäisches Business Class Produkt. Beim Frühstück bleiben wir bei Tapas und liegen damit absolut richtig.

*) Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!