Unser Flug geht mit der Xiamen Air Business Class in der Boeing 787-9 von Xiamen nach Amsterdam. Dabei plant Xiamen Airlines eine Flugzeit von etwa 12 Stunden ein. Gerne fliegen wir auch eher unbekannte Airlines, gerade wenn diese so positiv überraschen wie Xiamen Air!

Registrierungsnummer der Maschine: PH-BHF
Erster Flug: 08.04.2016

Groundservice

Wir kommen am Flughafen Xiamen an und es ist relativ wenig los. Beim Check In ist ein großer, roter Teppich ausgelegt, Xiamen Air mag die Business Class Gäste schon hier einladend empfangen. Zwischen den drei anwesenden Mitarbeiterinnen wird ein wenig getuschelt und gelächelt, wir verstanden nicht worum es ging. Allerdings nachdem wir nun von unserer eigenen persönlichen Assistentin zur Xiamen Air First Class Lounge gebracht wurden, schauten wir nicht schlecht. Schnell merken wir, es ist kein gängiger Service. Okay, die Airline wußte bescheid dass wir kommen und hat offenbar etwas vorbereitet. Nachdem wir in der Xiamen Air First Class Lounge angekommen sind, verschwindet für einige Minuten unsere Begleiterin, um mit einer weiteren Mitarbeiterin ein spezielles Menü an frischen Früchten und Tee zu servieren.

Wenn wir schon eine Begleiterin haben, können wir doch gleich nach einem Pre-Boarding fragen. Gesagt getan und sie nimmt uns wenige Minuten später mit zum Flieger. Wir passieren den Scan der Boardkarten und erst als wir den Flieger besteigen, verlässt uns unsere persönliche Assistentin. Vielen Dank noch einmal an dieser Stelle für den Service, das war Klasse! Mit dem Pre-Boarding hatten wir knappe zehn Minuten, um euch die leere Kabine zeigen zu können!

Boarding

Damit können wir leider wenig zum Boarding bei Xiamen Air etwas sagen, denn wir waren die ersten an Board. Da jedoch kurz darauf Business Class Gäste zustiegen und beim zweiten Eingang Economy Gäste, gehen wir von einem gleichzeitigen Boarden aus.

An Board angekommen haben wir unsere Szenen bereits im Kasten, leider waren die knapp zehn Minuten sehr schnell vorbei. Jetzt beginnt auch der reguläre Service und am Boden bekommen wir den Welcome Drink. Dabei kommt die sehr freundliche Flugbegleiterin mit einem Glas Champagner und Wasser auf einem Tablett und fragt, was wir gerne hätten. Jedoch nicht gleichzeitig, sondern jeder Xiamen Airlines Business Class Gast wird eigens mit zwei Getränken gefragt. Ein sehr persönlicher Service und von Grund auf herzlich! Weiter geht es mit der Menükarte und dem Amenity Kit, die Slipper mit dicker und rutschfester Sohle liegen schon am Platz.

Xiamen Air Business Class der 787-9

Die Xiamen Air Business Class der 787-9 ähnelt der unseres Hinfluges, mit der KLM 787-9. Und zwar ist die Kabine in einer 1-2-1 Konfiguration mit 8 Reihen und 30 Sitzen. Um möglichst niemanden zu stören und den Report so ausführlich wie möglich drehen zu können, wählen wir zwei Plätze am Fenster. Leider handelt es sich um einen Nachtflug, daher kommt uns das Pre-Boarding gerade recht.

Die Gestaltung der Xiamen Airlines Business Class Kabine ist modern und wie im Video zu sehen, die LED-Konfiguration hat ein breites Spektrum an Lichtfarben. Für die einen mag es eine Spielerei sein, der Zweck dahinter jedoch viel Tiefgründiger: Mit Anpassung der Lichtfarben in der Kabine können Langstreckenflüge für den Körper und dessen Empfinden dieser Anstrengung deutlich entspannter sein. So war dieser Nachtflug erheblich entspannter über 12 Stunden, als ein ebensolcher in einer älteren 767 von Delta Airlines. Wer bewußt darauf achtet, wird in Zukunft solch vermeintliche Kleinigkeiten zu schätzen wissen.

Am Xiamen Airlines Business Class Platz finden sich ausreichend Ablagen und kleine Staufächer. Steckdose und USB-Anschlüsse sind vorhanden, Noice Cancellation Kopfhörer ebenfalls. Die Verstellung des Sitzes erfolgt über ein Touchpanel, hierbei können einzelne Elemente des Sitzes individuell angepasst werden. Wir persönlich ziehen diese Möglichkeit vor: Häufig haben wir das Fußteil gerne etwas höher, als es in sonst vordefinierten Positionen der Fall ist.

Ferner ist der große Monitor am Platz fest verbaut, das Bild demzufolge nicht Blickwinkelabhängig. Aufgrund der Sitzanordnung in der Kabine, steht für den Fluggast viel Privatsphäre zur Verfügung. Die Meinungen gehen hier stark auseinander, wir schätzen eine solche und ebenfalls den Gangzugang für jeden Gast. Die große Armlehne am Platz beinhaltet ein Staufach und kann in der Höhe verstellt werden. Bei erreichen der 180 Grad Liegeposition schließt diese bündig ab. Der vordere Teil der Kabine bietet zwei Waschräume für die Business Class Gäste.

Service und Mahlzeiten

Service und Gastfreundschaft wird bei Xiamen Airlines ganz groß geschrieben! Dabei waren die Bemühungen am Boden überwältigend für ein Business Class Produkt. Wir haben bei dem von uns bezahlten Ticket lediglich angekündigt, dass wir gerne einen Flightreport drehen wollen. Schon wurde uns eine persönliche Assistentin zur Verfügung gestellt, diese begleitete uns durch die Ausreise, Sicherheit und in die Lounge. Dort angekommen gab es ein kleines Menü an Spezialitäten. Die Frage nach dem Pre-Boarding wurde nach kurzer Rückfrage ermöglicht. Dabei begleitet uns unsere Assistentin von der Lounge bis zur Flugzeugtür. Hut ab Xiamen Airlines! Einen derartigen Service haben wir noch nicht erlebt, ausser in First Class Produkten.

Dementsprechend setzt sich der Service an Board fort. Eins sei jedoch gesagt, es fällt schnell auf, die Crew ist extrem auf Sicherheit geschult! So wird von Anfang an auf jede Kleinigkeit geachtet: Die Handgepäckfächer müssen stets geschlossen sein, Anschnallzeichen müssen rigoros beachtet werden. Wird bei anderen Airlines ein Toilettengang auf Reiseflughöhe und aktiviertem Anschnallzeichen meist geduldet, heißt es bei Xiamen Airlines grundsätzlich nein. Daumen hoch für das Sicherheitsverständnis der Crew!

Unseren Welcome Drink können wir wählen zwischen Champagner oder Wasser. Beides wird auf einem kleinen Tablett angeboten, individuell für jeden Fluggast. Hier muss die Crew ganz schön laufen, denn jeder Gast erhält beide Getränke jeweils offeriert. Sollte das Glas leer sein und die Zeit vorhanden, wird noch am Boden nachgefragt, ob denn noch einmal nachgeschenkt werden dürfte. Dazu ein heißes Tuch und die Menükarte, hatte ich erwähnt wie freundlich die Crew war?!

Zum ersten Mal bei einem Business Class Menü wird zur jeweiligen Auswahl der Speise auch ein dazu passender Wein vorgeschlagen. Ausgezeichnet, so fällt es leichter korrespondierenden Wein zu finden. Eine Weinprobe wäre alternativ auch möglich, die Crew versucht jeden Wunsch zu erfüllen. Geschmacklich ausgezeichnet, in kleinen Portionen und optisch ansprechend angerichtet beschreibt die Speisen sehr gut.

Serviert wird auf einem Tablett, die Teller jeweils ausgetauscht, was übrigens auch für das Besteck gilt. Zudem scheinen die Muster im oberen Teil der Teller wichtig zu sein. Der Platz wird stets ausgespart und sie sind gut sichtbar, wie auf den Bildern zu sehen muss das Absicht sein.

Übrigens handelt es sich um einen Nachtflug! Trotzdem bekommt der Xiamen Airlines Business Class Gast ein volles drei Gänge Menü serviert. Dies hätten wir uns bei Royal Jordanian auch gewünscht. Einziger Wermutstropfen auf dem Flug war das Frühstück. Dabei stand die chinesische Variante für uns nicht mehr zur Verfügung. Sei es wegen der verbliebenen Flugzeit oder der Beliebtheit dieser Art des Frühstücks.

Hungrig sind wir jedenfalls nicht aus dem Flieger, auch das westliche Frühstück war reichhalten. Übrigens fanden wir die von KLM im Dreamliner angebotene Variante von Frühstück sehr gut. Ein Müsli mit Joghurt und Früchten sowie Gebäck, erspart das Fertigrührei.

Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!