Was sind eigentlich Meilen, wofür brauche ich Meilen und wie kann ich diese clever einsetzen, um kostenlose First Class und Business Class Flüge zu bekommen? Wie könnt ihr euch das alles leisten oder seid ihr reich, werden wir häufig gefragt. Nein, wir sind weder reich, noch haben wir im Lotto gewonnen. Vor 2,5 Jahren sind wir nur Economy geflogen und haben aus heutiger Sicht viel zu viel Geld in Direktflüge an unser Ziel investiert. Wie ihr anhand unserer Videos seht, ist es prinzipiell für jeden möglich, in Business und First Class zu fliegen. Einziger Vorteil bei uns ist, wir sind etwas flexibler in der Zeitplanung als ein Angestellter, der Urlaub nehmen muss.

Was sind Meilen?

Meilen kann man etwa mit Geld vergleichen, es ist eine Währung, mit der ich bezahlen kann. Hierbei unterscheidet man noch zwischen Status- und Prämienmeilen, dazu in einem anderen Beitrag und Video mehr. Für jeden bezahlten Flug bekomme ich von der Airline Meilen gutgeschrieben. Allerdings ist es wichtig, sich für das jeweils lukrativste Meilenprogramm zu entscheiden.

Einfaches Beispiel: Käufer A gibt mir für meine Hilfe 1€, Käufer B gibt mir 1,5€ und Käufer C gibt mir 2€. Logisch, hier würde jeder seine Hilfe nur noch Käufer C anbieten.

Gleiches gilt für Meilenprogramme! Demzufolge gibt mir das Meilenprogramm A der Fluggesellschaft 1 eine Gutschrift von 100% der Meilen für den Flug in Buchungsklasse D. Indes gibt mir das Meilenprogramm B der Fluggesellschaft 2 eine Gutschrift von 150% für den gleichen Flug! Drittens erhalte ich von Fluggesellschaft 3 mit deren Meilenprogramm C eine Gutschrift von 200% für ebenfalls den gleichen Flug.

Jetzt sollte euch klar sein, auch hier wähle ich logischerweise das Meilenprogramm C aus, denn ich erhalte 200% für den Flug und kann die gesammelten Meilen wieder einsetzen. Übrigens gibt es auch umsatzbasierte Meilenprogramme, Lufthansa hat mit Miles & More kürzlich darauf umgestellt, weshalb wir solche Programme meiden.

Meilenprogramme & Allianzen

Wenn ich Lufthansa fliege, muss ich dann bei deren Miles & More angemeldet sein und umsatzbasiert sammeln? Nein und genau jetzt wird es interessant. Es gibt drei große AllianzenStar Alliance, Oneworld und SkyTeam. Grob gesagt ist es so, ich kann bei einer Fluggesellschaft der Oneworld sammeln und die Meilen bei einer anderen Fluggesellschaft der gleichen Allianz einlösen.

Beispiel: Ich fliege mit Qatar Airways einen guten Deal nach Tokio und zurück und sammle dabei allerdings bei British Airways (Executive Club) meine Meilen. Um jetzt völlig zu verwirren heißen diese Meilen bei BA nicht Meilen, sondern Avios. Also lasst euch nicht verwirren, wenn hier und da ein anderer Name für das Kind vergeben wird.

Diese gesammelten Avios für den Qatar Airways Flug kann ich jetzt für einen Flug mit Cathey Pacific einlösen, die ebenfalls Mitglied der Oneworld sind. Kurzum, ich sammle zwar im Meilenprogramm von British Airways, fliege aber nicht mit BA. Bin ich mutig und buche einen Error Fare, wie beispielsweise Qatar Airways von Amsterdam nach Tokio und zurück in der Business Class für 650€, so erhalte ich in der damaligen Buchungsklasse D 125% Avios-Gutschrift, was 20.560 Avios entspricht.

Was kann ich damit anfangen? Ein Zubringer von Hannover nach London mit British Airways kostet ca. 9.000 Avios hin und zurück zzgl. 42€ Steuer & Gebühren. Oder ihr fliegt mit Cathey Pacific in der First Class von Hong Kong nach Taipeh für 18.000 Avios. Wichtig ist, hierbei werden keine erneuten Meilen (Avios) für den Flug gutgeschrieben! Meilentickets sind vom Sammeln wiederum ausgeschlossen.

Wo soll ich Meilen sammeln?

Wir sammeln verständlicherweise bei allen Allianzen unsere Meilen. Dazu kommt noch, es gibt ein grandioses Meilenprogramm von Alaska Airlines was es uns erlaubt, Allianzunabhängig zu sammeln! Bedeutet im Klartext, ich fliege mit Emirates und sammle bei Alaska Airlines und nicht bei Emirates Skywards Programm. Ausserdem sammeln wir bei Alaska und deren Meilenprogramm, als wir mit Korean Air flogen, obwohl diese in der SkyTeam Allianz sind und wir auch bei Delta und KLM angemeldet sind.

Warum habt ihr euch bei KLM und Delta dann angemeldet? Zuerst sammelte wir für SkyTeam bei KLM, da bei unserem ersten Flug in der KLM Business Class es mehr Meilen bei KLM Flying Blue gab, als bei Alaska Mileage. Zu Delta sind wir aus nur einem Grund, was wir im eigenen Beitrag erwähnen werden: Es gab eine Status-Challenge, um bei SkyTeam den Platinum Status zu erhalten, was weitere Vorteile mit sich bringt.

Onworld

Wir empfehlen und sammeln selbst Oneworld bei British Airways im Programm Executive Club. Warum? Die wichtigste Rolle hierbei spielt der Oneworld Goldstatus (Emerald), die Avios (Meilen) Gutschrift ist recht gleich bei allen One World Programmen. Demzufolge haben die Statusvorteile hier einen enormen Vorteil, alles weitere dazu im eigenen Video.

SkyTeam

Bei SkyTeam eine Empfehlung auszusprechen ist schwer. Delta und AirFrance/KLM sind umsatzbasiert, ausser ich fliege mit Delta und sammle bei KLM oder andersrum. Wir haben bei KLM gesammelt und sind zu Delta mit einer Status-Challenge. Bedeutet seinerzeit gab es das Angebot, wenn man bei einer anderen Allianz höchsten Status hat, bekommt man diesen bei Delta ebenfalls für drei Monate. Generiert man bei Delta in diesen drei Monaten 21.000 Meilen, bleibt der Status für ein Jahr erhalten. Deshalb sind wir bei Delta jetzt Platinum. Unser Tipp, Hauptsache ihr lasst Meilen von SkyTeam nicht verfallen, also sammelt!

Star Alliance

Unsere Empfehlung bei Flügen der Star Alliance geht zum Programm Eurobonus von SAS. Auch hier ist der Grund primär schnellstmöglich den Goldstatus zu erreichen, was in diesem Fall 45.000 Meilen bedarf. Wie schon erwähnt, was Status bringt und bedeutet, in einem extra Video.

Allianzunabhängig

Überdies sind noch Fluggesellschaften ohne Allianzzugehörigkeit auf dem Markt. Emirates, Eithad und Alaska Airlines wären drei, um Beispiele zu nennen. Wir sammeln hier im Alaska Mileage Programm, da es zusätzliche Kooperationspartner wie beispielsweise Korean Air gibt, man zusätzlich günstig Meilen kaufen kann und die Ausbeute an Meilen besonders hoch ist. Auf jeden Fall empfehlen wir euch die Anmeldung bei Alaska Mileage.

Fazit

Grundsätzlich gilt, sammelt Meilen wann immer es geht. Jedoch besteht nicht nur die Möglichkeit mit bezahlten Tickets und Flügen Meilen zu sammeln, sondern es gibt etliche weitere Möglichkeiten. Eine davon haben wir im Beitrag zur American Express Gold Karte bereits hier beschrieben. Warum ein Mietwagen übers Wochenende auch ohne Grund sinnvoll sein kann, zeigen wir in weiteren Videos. Gleiches gilt für Payback, Zeitungsabos und Handyverträgen. Wo es die meisten Meilen für einen Flug gibt, findet ihr unter https://wheretocredit.com