Am Anfang denken viele, einen Vielfliegerstatus mit entsprechenden Vorteilen erreicht man durch ganz viele Flüge. Theoretisch ist das auch bei einigen Airlineprogrammen so, der Status des Lufthansa-Senators dauert ein ganzes Stück. Aber was ist eigentlich ein Status, was bringt mir dieser und wie kann ich den Status mit den wichtigen Vorteilen möglichst schnell erreichen? Wir sind bei Star Alliance Gold, bei Oneworld Emerald (Gold) und bei SkyTeam Platinum. Lasst euch von den Bezeichnungen nicht verwirren, jedes Programm nennt das Kind anders.

Was ist ein Status?

Wir haben den Begriff Meilen und deren Vorzüge für kostenlose Flüge bereits hier erklärt. Dazu kommen jetzt noch die sogenannten Statusmeilen. Kurzum sind Statusmeilen eine Belohnung im Airline-Vielfliegerprogramm, dass die Airline, respektive Allianz für diesen Flug gewählt wurde. Je häufiger ich Flüge damit absolviere, desto mehr Statusmeilen erhalte ich. Gleiches gilt für längere Flüge. Ergo: Ich werde mit einem Status dafür belohnt, dass ich mit einer Airline einer Allianz fliege. Aber welche Vorteile bringt mir der Status nun?

Welche Vorteile bringt ein Status?

Zuerst sollten wir dazusagen, dass für uns der Status in einem Airline Vielfliegerprogramm wichtig ist, der wirklich Vorteile für uns hat. Deshalb lasst uns an dieser Stelle die Zwischenschritte wie Blue, Silver und wie sie alle heißen überspringen. Wir haben folgenden Status bei den verlinkten Vielfliegerprogrammen:

Die für uns wichtigsten Vorteile bei einem preiswerten Economy Flug sind:

  • Sitzplatzreservierung, Sitzplätze können bei der Buchung ausgewählt werden, oftmals sind Plätze weiter vorne oder an Notausgängen inkludiert oder der Nebenplatz wird versucht frei zu halten. Das unterscheidet sich etwas je nach Programm und Airline, kann ebenfalls nur rabattiert sein.
  • Priority Check In, es kann beim First oder Business Class Counter eingecheckt werden, was deutlich schneller geht
  • Fast Lane, kann oftmals aber nicht immer genutzt werden bei der Sicherheitskontrolle
  • Lounge Zugang, trotz Economy Ticket kann mit dem Status in die First, Senator oder Business Class Lounge besucht werden. Bei Oneworld nutzen wir First wenn verfügbar, bei Star Alliance die Senator Lounge und bei SkyTeam die First oder Business Class Lounge, je nach Verfügbarkeit
  • Priority Boarding, wir gehen trotz Economy Ticket mit den First und Business Class Gästen an Board
  • Extra Gepäck, steht unter verschiedenen Bedingungen der einzelnen Programme für den Status zur Verfügung
  • Bonusmeilen, es gibt mehr Meilen für den gleiche Flug weil ich einen Status habe und erziele damit noch mehr Meilen für zukünftige Freiflüge!

Zudem gibt es noch etliche weitere Vorteile, welche oben in den Programmen die wir nutzen verlinkt sind. So kann zum Beispiel ein Gast mit in die Lounge genommen werden, obwohl dieser keinen Status hat. Ebenfalls gelten teilweise die Vorteile auch für Mitreisende in der gleichen Buchung! Lest definitiv im Detail des jeweiligen Vielfliegerprogramms, was genau der Status bringt.

Bild: Copyright Star Alliance

Wie bekomme ich am schnellsten den Status?

Entsprechend unserem Videobeitrag zum Thema Meilen, ist bei Star Alliance der Goldstatus mit nur 45.000 Statusmeilen im EuroBonus Programm von SAS zu erreichen. Wir haben den Error Fare von Ethiopian Airlines von Oslo über Addis Abeba nach Kapstadt und zurück gebucht gehabt. Dabei wurden knapp 15.000 Meilen geflogen und bei SAS gab es 200% Meilengutschrift. In der Summe waren dies 30.000 Meilen. Dementsprechend hat der Flug pro Person etwa 700€ in der Business Class gekostet. Letztendlich haben wir mit unserem TAP Portugal Flug von Oslo nach New York den Gold Status erreicht. 10.000 Meilen gab es und bei 200% Gutschrift sind die 45.000 Statusmeilen überschritten.

Nachdem wir im September den Goldstatus erreicht haben, ist dieser sofort gültig. Darüber hinaus für ein Jahr der nächsten Qualifizierungsperiode, was bei EuroBonus von Februar bis Februar geht. Infolgedessen sind das für uns von September bis Februar und von Februar bis Februar des Folgejahres der Goldstatus. In dieser Periode gilt es, erneut 45.000 Statusmeilen gutschreiben zu lassen, um für die Folgeperiode erneut ein Jahr diesen Goldstatus inne zu haben.

Wie sieht es bei anderen Allianzen aus?

Sicherlich habt ihr unsere Qatar Airways Flüge gesehen, vier davon waren zum Beispiel ein Error Fare von London nach Tokio und zurück für 650€ in deren Business Class. Nicht nur, dass diese fantastisch ist, mit diesem Trip haben wir bei British Airways und 125% Gutschrift pro Person 560 Tierpoints erhalten. Um Emerald (Oneworld Gold) zu werden, braucht man im BA Executive Club 1.500 Statuspunkte. Noch einmal 560 Tierpoints brachte der Flug mit Qatar Airways nach Bangkok und zurück in der Q Suite. Da wir von vorherigen Flügen die fehlenden 380 Tierpoints schon hatten, war der Emerald jetzt erreicht.

Übrigens geht bei British Airways im Executive Club die Qualifikationsperiode jeweils von Juni bis Juni.

Bei Delta und dem SkyTeam haben wir von der Möglichkeit des Statusmatch Gebraucht gemacht, dazu in einem eigenen Beitrag und Video mehr.

Fazit

Inzwischen sollte klar sein, Meilen sammeln ist enorm wichtig, auch wenn man sich selbst nicht als Vielflieger sieht. Binnen kürzester Zeit haben wir den Status in jedem Vielfliegerprogramm erreicht, der uns die uns wichtigen Vorteile bringt. Dabei spielen für uns Bezeichnungen wie Senator und HON keinerlei Rolle, schließlich haben wir ähnliche Benefits in einem anderen Programm für die gesamte Allianz.

Erst wenn bewußt eine Airline oder/und Allianz gezielt bevorzugt wird, könnte der Status hier Sinn machen und das Hinarbeiten auf den Senator oder HON. Da bei Lufthansa die Hürden beispielsweise viel zu hoch sind, müssen schon etliche Flüge für den Senator absolviert werden.

Wer es also drauf anlegt, kann mit Error Fares oder guten Business Class Deals in sehr kurzer Zeit bei Star Allianz Gold Status erreichen. Bei British Airways sind die Hürden etwas höher, dafür gibt es aber auch mehr Benefits, wie die First Class Lounges.