Weiter geht es für mich mit der Turkish Airlines Economy Class in deren Boeing 737 von Istanbul nach Hannover. Gerade angekommen aus Singapur mit Turkish, habe ich weitere 3,5 Stunden Flugzeit vor mir.

Groundservice

In Istanbul aus Singapur angekommen wurden wir auf einer Außenposition geparkt. Der Transfer zum Terminal erfolgte wie üblich mit Bussen. Die Türen wurden im hinteren und vorderen Bereich geöffnet, sodass das schnellere Aussteigen möglich war. Der Groundservice war erneut extrem freundlich und zuvorkommend.

Im Terminal angekommen, wurde eine erneute Sicherheitskontrolle durchgeführt, wie es üblich auf solch einer Konstellation ist. Einige Fußwege liegen vor mir, auch der bis Oktober 2018 Flughafen von Istanbul IST ist nicht gerade klein.

Am Gate angekommen hat man das Gefühl, dass dort vollständiges Chaos herrscht. Ausgang 700 ist das letzte Gate am Flughafen. Die Menschen liegen am Boden, da es für die ganzen wartenden Passagiere nicht genügend Sitzplätze gibt. Schnell wird klar, auch hier werden Busse eingesetzt um die Passagiere zu den Maschinen zu bringen.

Boarding

Die Zeit am Gate vergeht und der Zustieg ist verspätet. Jenes hat zur Folge, dass sich lange Schlangen bilden, man kennt es ja. Am Gate beschäftigt sich das Personal mit seinen Smartphones, was sollen sie auch anderes tun. Endlich, der Boardingvorgang startet, dank Bussen interessiert auch keinen ob jemand in Business oder Economy Class sitzt. Das Chaos nimmt seinen Lauf und wir steigen in die Busse. Kurze Pause für mich, der zweite Bus fehlt und nach 10 Minuten geht es weiter. Einziger Vorteil: An der Maschine angekommen sitzen die Gäste des vorherigen Busses bereits.

Turkish Airlines Economy Class Sitz 737-800

Da komme ich aus einem Langstreckenflieger und erwarte für die Weiterreise in einer 737 keine Wunder an Platzangebot. Doch hätte ich mal einen Notausgang reserviert, für mich mit meinen 1,90m wird es ziemlich eng. Am Platz jedoch stehen mir USB-Ladeanschluss und eine justierbare Kopfstütze zur Verfügung. Ein IFE System mit Touchscreen und Fernbedienung gibt es für jeden Turkish Airlines Economy Class Gast..Neben Klassikern hatte ich die Auswahl an vielen deutschsprachigen Filmen und Musik bspw. nach Kategorien 60-90er oder nach Zielflugland. Die Maschine war gut in Schuss muss man sagen!

Bild: Frederic Behnke

Service und Mahlzeiten

Der Service von Turkish beginnt sehr freundlich bereits am Boden mit einer netten Begrüßung. Da wir scheinbar immer noch nicht vollzählig waren, zog sich der Start noch etwas hin. Sichtlich verspätet begaben wir uns dann auf den Weg nach Hannover. Auf dem Bildschirm wurde die verbleibende Flugzeit angezeigt; allerding schien das System nicht korrekt zu arbeiten. Die Zeit wurde von 4 Std. bis auf 2.30 Std. ständig verändert. Kurz nach dem Start wurde Frühstück serviert. Eine Auswahl zwischen Menue´s gab es leider nicht. Da ich extrem durstig war fragte ich, ob ich möglicherweise drei alkoholfreie Getränke bekommen könnte. Dies wurde freundlich auf englisch mit „kein Problem, ausnahmsweise“ beantwortet. Ausnahmsweise, da freue ich mich ja drüber, drei Getränke werden mir mit einem Lächeln übergeben.

Fazit

Ich habe den Flug mit Turkish sehr genossen und mich vor allem extrem sicher gefühlt. Die Maschine war meiner Meinung nach in einem guten Zustand. Der Sitzabstand ist jedoch im Vergleich zu meinem Hinflug im Airbus deutlich enger. Zudem eine super-freundliche Crew an Board und auch am Boden, was will man mehr?

*) Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!