Mein Flug mit Turkish Airlines Business Class im Airbus A330-300 geht von Dubai nach Istanbul und ist mit einer Flugzeit von etwa vier Stunden angesetzt. Auf dieser Mittelstrecke sollte ursprünglich eine Boeing Triple Seven zum Einsatz kommen, weshalb wir den Umweg von DXB nach IST und dann nach Deutschland gewählt hatten. Kurzfristig hat Turkish Airlines einen Aircraft Change durchgeführt, weshalb die geplante Turkish Airlines Business Class nicht gezeigt werden kann.

Registrierungsnummer der Maschine: TC-LOD
Erster Flug: 17.04.2014

Groundservice

Da der Online Check In zwar klappt, jedoch kein Ticket ausgestellt werden kann, müssen wir in Dubai zum Transfer Desk. Jedoch öffnet dieser erst vierzig Minuten nach unserer Ankunft und die Lounge darf vorher auch mit der Online Buchungsbestätigung nicht genutzt werden. Mit dem Flugticket wird eine Einladung in die Marhaba Lounge am Flughafen Dubai im Terminal 1 ausgedruckt. Die Lounge bietet eine große Auswahl an warmen und kalten Speisen hoher Güte.

Auf Sauberkeit beim Buffet wird großen Wert gelegt, ebenfalls das alles jederzeit für den Gast verfügbar ist. Beim Versuch ein Glas Wein einzugießen wurde mir sofort geholfen, wenngleich es nicht nötig gewesen wäre. Alkoholfreie und alkoholische Getränke stehen in reichlicher Auswahl zur Verfügung. Bei den Weinen beschränkt sich die Marhaba Lounge auf einen Rot- und einen Weißwein. Ein separater Essens- und Ruhebereich ist in der Lounge eingerichtet und Sofas sowie Sessel mit multikompatiblen Steckdosen, welche leider nicht funktionierten. Sollte ich in der Marhaba Lounge duschen wollen, ist das ebenfalls möglich. Wenn Flüge zum Einsteigen bereit sind, wird dies via Lautsprecherdurchsage angekündigt.Turkish Airlines Business Class

Boarding

Das Boarding der Turkish Airlines Business Class Gäste am Flughafen von Dubai erfolgt in einer separaten Linie, jedoch gleichzeitig mit den Economy Gästen. Diese werden über einen eigenen Mitarbeiter abgefertigt. Der Turkish Airlines Airbus A330-300 wird im Terminal 1 des Flughafen Dubai mit zwei Fingern geboardet. Somit trennen sich die Wege der Business- und Economy Gäste. Zuvor jedoch wird genau darauf geachtet, wie viel Handgepäck jeder Gast mitführt, auch die Regeln für Business Class Gäste werden streng eingehalten. Turkish Airlines Business ClassJeder Turkish Airlines Business Class Gast darf 2 Handgepäckstücke á 8 Kilogramm und ein persönliches Handgepäckstück wie eine Laptoptasche oder Handtasche mit an Board nehmen. Bei Economy Fluggästen ist es ein Handgepäckstück zu 8 kg und ein persönliches Item. Schon in der Lounge ist uns ein mitreisender Gast aufgefallen, welcher drei Handgepäckstücke mit sich führte und einen Turkish Arlines Business Class Boarding Pass hatte. Vor uns in der Schlange wollte er das Flugzeug betreten, wurde aber abgefangen. Mit zwei Cabine Trollies und einem sehr großen Rucksack durfte er so nicht an Board. Ihm wurde die Möglichkeit gegeben dies aufzugeben, jedoch weigerte sich der Gast. Mitgeflogen ist er im Endeffekt nicht, für uns lässt es nur die Vermutung zu, er wollte sein Gepäck nicht aufgeben und durfte mit drei Gepäckstücken nicht an Board.Turkish Airlines Business Class

Turkish Airlines Business Class Kabine des A330-300

Die Turkish Airlines Business Class des Airbus A330-300 ist in einer 2-2-2 Konfiguration ausgeführt und besteht aus sieben Reihen. Die Reihen sind asymmetrisch versetzt, somit soll so viel Privatsphäre als möglich gewährleistet werden. Da es sich jedoch um eine Mittelstrecken Business Class von Turkish Airlines handelt, ist Privatsphäre hier kein großes Thema. Weder zwischen den zweier Sitzen besteht die Möglichkeit für sich zu sein, noch zum Nachbarn durch den Gang getrennt. Für alle Turkish Airlines Business Class Gäste steht im Mittelstrecken Airbus A330-300 nur eine Toilette im vorderen Bereich zur Verfügung.Turkish Airlines Business Class

Turkish Airlines Business Class Sitz

Leider ist in diesem Turkish Airlines Airbus A330-300 nur die Mittelstrecken Business Class verbaut. Damit werden die Sitze zu keinem flachen Bett und sind nur manuell einzustellen. Der Sitz lässt es zu, die Lehne nach hinten zu verstellen, was in den Bereich des dahinter sitzenden Gastes geht. Die Fußablage kann manuell ein wenig nach oben bewegt werden, insgesamt ergibt sich für einen 1,80 m Mann daraus jedoch keine gemütliche Position. Das Kopfteil des Sitzes ist in der Höhe verstellbar und die Seiten lassen sich zueinander arretieren. Der Tisch und der Entertainment Monitor kommt aus den Armlehnen. Ablagen sind bis auf zwischen den Sitzen keine vorhanden. Am vorderen Teil der Sitztrenner findet sich der Kopfhöreranschluss, USB, LAN und ein ziemlich in die Jahre gekommener Powerlink-Anschluss. An den äußeren Armlehnen findet sich unten noch eine Steckdose.Turkish Airlines Business Class

Service und Mahlzeiten

Die große Stärke des Turkish Airlines Business Class Service liegt in jenem selbst und den Mahlzeiten. Aufmerksamer Service schon zu Beginn, auch der Wunsch nach nicht gleich offeriertem Champagner wird noch am Boden freundlich gefolgt. Getränke Top-Ups sind obligatorisch und erfolgen teilweise vollautomatisch. Steht ein Champagner etwas länger, so kann es sein, dass dieser durch ein frisches Glas mit kaltem Champagner getauscht wird. Turkish Airlines Business ClassWir durften diesen Service jedenfalls an Board von Turkish Airlines erleben. Geschmacklich war die Käseplatte okay, die warmen Speisen haben nicht ganz unseren Geschmack gefunden. Teilweise etwas zu fettig und wenig gewürzt. Dagegen war der türkische Honig ein echter Hit, nicht zu süß und mit einer kleinen Wabe im Schälchen serviert. Die daneben befindliche Butter habe ich liegen gelassen. Den türkischen Kaffee habe ich gleich noch einmal geordert, sogar im Flieger ist der lecker. Nebenbei erwähnt, in der Turkish Airlines Business Class werden Gläser der Firma Riedel verwendet, ich bin positiv überrascht.Turkish Airlines Business Class

Turkish Airlines Business Class

Turkish Airlines Business Class

Turkish Airlines Business Class Turkish Airlines Business Class