Unser Meilenflug in den Singapore Airlines First Class Suites im A380 geht von Singapur nach Hongkong. Nicht ganz einfach solche Flüge zu bekommen, schließlich kann man diese nur mit deren KrisFlyer Meilen buchen. Die Flugzeit ist damit leider nur knapp vier Stunden und lässt eine kleine Vorschau auf deren Produkt auf Langstrecke zu. Doch zunächst starten wir am Flughafen Changi mit der Lounge, The Private Room. Übrigens hat der Flug 37.500 KrisFlyer Meilen gekostet, Teile davon haben wir von unseren American Express Reward Points transferiert.

Registrierungsnummer der Maschine: 9V-SKY
Erster Flug: 05.01.2018

Singapore Airlines First Class Service & The Private Room

Am Flughafen Changi befindet sich der eigene Singapore Airlines First Class Checkin noch vor dem Eingang zum Terminal 3. Dort werden noch vor dem Betreten des Gebäudes die Koffer übernommen und zum Checkin gebracht. Anschließend geht es für uns zur eigenen Passkontrolle für die Ausreise und zur Lounge, The Private Room. Eine Sicherheitskontrolle erfolgt am Gate, wir können jetzt sofort zum Private Room. Dort werden wir freundlich empfangen und den gesamten Aufenthalt mit unserem Namen angesprochen.

Unser Flug geht Vormittags, wir frühstücken à la carte Egg Benedict soll es sein. Tatsächlich, diese toppen noch einmal die grandiose Version der Emirates First Class Lounge in Dubai. Der Private Room ist echtes First Class Erlebnis und darf übrigens nur von Singapore Airlines First und Suites Gästen besucht werden. Andere First Class Gäste haben Zugang zur gleichnamigen Lounge der Airline.

Boarding

Offenbar kommen wir genau zur richtigen Zeit zum Gate, die dort befindlichen Sicherheitskontrollen sind wenig ausgelastet. Überdies ist in unserem Fall die Security nur für zwei Gates zuständig. Das Boarding beginnt und nach körperlich eingeschränkten Menschen steigen wir als First Class Gäste in das Flugzeug. Eine sehr freundliche Begrüßung folgt und eine Begleitung bis zur Suite. Dort wartet bereits aufgeschlagen und auf einer Halterung präsentiert das heutige Menü. Es folgt der Willkommensdrink nach Wunsch und einem heißen Tuch. Übrigens wird noch am Boden serviert, was auf der Karte an Getränken angeboten wird.

Im Folgenden stellt sich die First Class Crew bei uns vor, erklärt uns die Suite und der Purser begrüßt freudvoll mit Handschlag jeden Suites Gast an Board. Auch für die Singapore Airlines Crew haben wir eine Tüte voller Süßigkeiten aus Deutschland mitgebracht, die im Duty Free nur schwer zu bekommen sind. Crewmitglieder sagten uns, dies wäre die beste Möglichkeit Danke für die Arbeit zu sagen. Auf Nachfrage gibt es auch die Teddybären, leider sind insgesamt nur zwei geladen, beide für uns und Junge sowie Mädchen.

Singapore Airlines First Class Suites der A380

Sechs First Class Suites in 1-1 Konfiguration sind in Oberdeck der A380 bei Singapore Airlines verbaut. Hierbei lasssen sich die Plätze 1A, 1F und 2A, 2F zu einem Doppelbett verbinden. Wer also auf Langstrecke fliegt und mit dem Partner in einem echten Doppelbett im Flieger schlafen möchte, hat auf diesen Plätzen die Chance dazu. Die Suite ist absolut riesig, wobei 1A und 1F die vom Platz her größten sind, nämlich 4,6 Quadratmeter. Alle Infos hat Singapore Airlines übrigens auf dieser Seite zusammengestellt.

Gleich beim Betreten der suite fällt der mit edlem Poltrona Frau-Leder bezogene massive Drehsessel auf. Dieser erlaubt eine Drehung um fast 270 Grad und kann bis zu 135 Grad geneigt werden. Das Bett hat die Maße 193 x 68 cm, hierbei kann as Kopfteil geneigt werden, um besser zu lesen oder einen Film auf dem 32 Zoll großen HD Monitor ansehen zu können. Zwei Waschräume sind im vorderen Teil verbaut, der eine ist dabei deutlich geräumiger als der andere.

Service und Mahlzeiten

Auf einem so kurzen Flug kann man kein Langstreckenmenü erwarten. In unserem Fall gibt es Brunch, es ist Vormittag und da wird leider im Vergleich zum Lunchservice kein Kaviar angeboten. Die beste Option hier ist Book the Cookwas Christian von cusinemaster.de und seinem bestellten Hummer in Anspruch genommen hat. Wir halten uns an den Brunch, der laut Karte angeboten wird.

Meine Wahl viel auf die Dumplings und Stefan hatte die Suppe. Beides ausgezeichnet vom Geschmack und der Anrichtung. Der Service übertrifft bei unserem Flug alle Erwartungen. Die Crew versucht alle Wünsche zu erfüllen und und für das Video das Doppelbett gemacht, obwohl wir es nicht brauchten. Danke dafür Singapore Airlines Crew, es war uns eine Freude. Für die kurze Runde mit Christian über die Champagner gab es sogar die Flasche aus der Business Class und wie schon erwähnt, zwei Teddys haben sie uns ebenfalls mitgegeben. Wir müssen unbedingt mit Singapore Airlines diese Suites auf Langstrecke fliegen!

Alle Button-Links sind Affiliate Links. Ihr zahlt keinen Cent mehr, wir erhalten durch die Empfehlung jedoch eine kleine Provision, die unsere Arbeit unterstützt. Vielen Dank dafür!