Registrierungsnummer der Maschine: 9V-SWH
Alter der Maschine: 10 Jahre

Die Business Class in der Boeing 777-300ER ist in einer 1-2-1 Konfiguration ausgeführt. Der Flug geht von Singapore nach Shanghai und dauert gut fünf Stunden.

Groundservice

Am Boden wird die riesige Singapore Airlines Business Class Lounge genutzt. Das Angebot ist sehr reichhaltig von Speisen und Getränken, der Service für die Größe der Lounge gut. Ein großer SPA-Bereich sowie die Möglichkeit zu Duschen runden das Angebot ab. Durch die Größe und Anordnung der Lounge geht die Gemütlichkeit etwas verloren, da eine sehr große Zahl an Passagieren Platz findet.

Deutsch:

Boarding

Aufgrund zusätzlicher Sicherheitskontrollen mussten alle Passagiere noch vor Zugang zum Gate in einer Warteschlange anstehen. Hier gab es keine separate Line für Business Class Gäste. Das Boarding an sich wie üblich zunächst für die Business Class und anschließend für Economy Passagiere. Da die C aus zwei Kabinen besteht, laufen Eco-Gäste durch die zweite Business beim Boarden durch.

Business Class Kabine der 777-300ER

Die Business Class Kabine der Lufthansa in des A321-200 stammt dem Jahr 1007 und gehört damit zu den Älteren zum Zeitpunkt dieses Flugreports. Verglichen mit ähnlich junger Kabine anderer Singapore Maschinen wirkt diese Ausstattung weniger modern. Zudem sind Spuren des Alters deutlich zu sehen und aufgeplatzte Nähte, Abnutzung und nicht mehr entfernbarer Dreck ist klar ersichtlich. Der Platz für den Business Class Reisenden ist sehr groß. Die bei Singapore Airlines gewöhnungsbedürfte, anatomisch ungünstige Sitzposition findet sich auch in diesem Fluggerät. Die Beine kann man dabei nicht gerade ausstrecken, sondern zur Seite. Zwar ist der Sessel von der Breite her größer ausgeführt, was jedoch nichts an der Sitz- und Liegeposition ändert. Ein sehr ungewohntes Sitzen und Liegen, verglichen mit anderen C-Sesseln.

Englisch:

Service und Mahlzeiten

Der Service an Board beginnt mit einem alkoholfreiem Welcome Drink, noch bevor die Gäste der Economy Class einsteigen. Die Begrüßung ist freundlich und professionell.

Nach Erreichen der Reiseflughöhe wird noch einmal ein Drink nach Wunsch serviert, dazu ein warmes Tuch. Von der Crew wurden wir nach unserer Wahl des Frühstücks gefragt und der Business Service nahm seinen Lauf.

Die Tische werden wie üblich mit einem Tischtuch gedeckt und die Vorspeise samt Getränkewunsch wird serviert. Die Wahl des chinesischen Frühstücks war auch für unseren neugierig offenen Geschmack die Falsche, was jedoch unser Problem war.