Qatar Airways hat auf der ITB Berlin die neue Q Suite vorgestellt. Mehr Privatsphäre für den Reisenden und ein Gefühl der First Class in der Business Class. Die neuen Sitze haben aber einige Überraschungen zu bieten.

Bis zum 8. März 2017 zählte Qatar in den sozialen Medien den Countdown zur Vorstellung der neuen, revolutionären Business-Sitze herunter. Dann stellte der Vorstandsvorsitzender Akbar Al Baker auf der weltgrößten Tourismusmesse ITB in Berlin die neuen Sessel vor. Gut zwei Jahre hat Qatar an der neuen Business Class gearbeitet und es ist nicht nur ein schlichtes Update der bestehenden Sessel. Die Innovation ist eine Suite mit noch mehr Privatsphäre, wie sie bei Emirates in der First Class zu finden ist oder bei Delta Airlines in der Business Class.

Die Aussenwände können geschlossen werden und die Mitteltrenner bei den Sitzen in der Mitte hochgefahren werden.

Besonders interessant in der 1-2-1 Konfiguration ist der Mittelsitz für Pärchen und Familien. Nicht nur als Bett, sondern eine Art Doppelbett wird daraus, was ich bisher nur von Singapore Airlines in der First Class kenne.

Damit noch nicht genug, denn da zwei Sitze zu je zwei Sitzen zugewandt sind, kann die Mittelwand weggeschoben werden. Damit wird eine große Vierersuite draus, wo man zusammen Essen und Trinken kann. Alternativ für Businessreisende als Konferrenzzimmer.

Bis Ende 2018 wird die neue Business Class, die Q Suite, in alle Boeing 777 und Airbus A350-1000 eingebaut. Auf der Strecke Doha-London kommen die umgerüsteten Flieger zuerst zum Einsatz, später auf der Strecke nach New York und Paris.

Übrigens werden nicht weniger Sitze in die Flieger eingebaut werden! Es stehen auch mit den Q Suites genauso viele Sitzplätze wie in der vorherigen Business Class von Qatar Airways zur Verfügung.

Dann fehlt nur noch der Service aus der First Class und Qatar kann die Klasse ablösen.