Payback Karte? Wer kennt es nicht an der Kasse im Supermarkt. Wer jetzt die Augen rollt und die Chance Punkte zu sammeln verpasst, verschenkt bares Geld. Seit der Jahrtausendwende existiert Deutschlands größtes Bonusprogramm und hat eine große Anzahl von teilnehmenden Unternehmen online und offline. Für unsere Travel Hacks ist jeder Payback Punkt auch eine Meile. Deshalb gilt es, das Programm so effektiv wie möglich zu nutzen, ohne dafür teuere Produkte oder gar teurer als beim Discounter einzukaufen. Ebenfalls wollen wir nichts kaufen, was wir nicht benötigen oder uns zum unnötigen Einkaufen verleiten lassen!

Wer oder was ist Payback?

In kurzen Worten ist Payback Deutschlands größtes Bonusprogramm und existiert seit dem Jahr 2000. Klar, hier soll wie üblich eine Abhängigkeit geschaffen werden, damit bei teilnehmenden Unternehmen, statt bei den Mitbewerbern gekauft wird. Hingegen gilt es für uns, die Abhängigkeit geschickt auszunutzen und den Vorteil auszureizen. Deshalb gilt für uns, wir gehen zwar dahin wo wir Payback Punkte bekommen, wollen aber das Maximum herausholen, um möglichst viele Meilen für Prämienflüge zu generieren! Übrigens gehört Payback zur American Express Gruppe.

Screenshot © payback.de

Screenshot © payback.de

Wie nehme ich bei Payback teil?

Entweder registriere ich mich bei einem Partner und halte oftmals die Payback-Karte sofort in der Hand oder ich registriere mich unter payback.de Payback ist und bleibt kostenlos und kann jederzeit ausgesetzt oder beendet werden.

Mit der Karte oder App kann ich an der Kasse im Geschäft vor Ort diese Scannen (lassen) und sofort Punkte sammeln. Dabei errechnet sich die Höhe der Punkte am getätigten Umsatz und es hängt zudem vom jeweiligen Partner ab. Auf der Webseite von Payback findet ihr zudem auch Online-Partner, bei denen ihr Punkte sammeln könnt. Alle offiziellen Partner listet das Unternehmen auf der Webseite hier auf.

Payback Punkte sammeln

Wie schon erwähnt, kann ich im Handel und online Payback Punkte sammeln. Das jedoch dauert ewig und ist genau im Sinne des Unternehmens. Diesen Weg wollen wir auch gehen, optimieren jedoch unser Einkaufsverhalten. Zusätzlich gibt es Coupons, in der App oder in Papierform. Diese lassen sich übrigens mit dem Smartphone fotografieren und weiterschicken, so kann vom Foto dieser Coupon genutzt werden. Wichtig zu wissen, nur bei Partner die Payback listet, kann gesammelt werden. Die Payback App erlaubt euch auf einer Karte anzuzeigen, wo der nächste Payback Partner ist und ihr Punkte sammeln könnt.

Payback Punkte Coupons

Offen gesagt ist das normale Sammeln von Punkten beim Einkaufen nicht ausreichend. Für eine Prämie hier und da oder Auszahlung in Euro, was auch möglich ist, reicht es bestimmt. Um die Punkte zu vervielfachen oder Extra Punkte zu bekommen, gibt es die sogenannten Coupons. Auf Papier per Post von Payback versandt, online, in der App oder von einem Freund fotografiert und per WhatsApp verschickt.

So können mit 10-fach Punkten beim Einkauf die eigentlich erzielten Punkte verzehnfacht werden. 1.000 extra Punkte ab einem Einkauf bei real,- ab 100€ Einkaufswert und schon hat man 1.000 Punkte mehr. Mit geschickter Kombination und genauer Planung vorab, lassen sich so wertvolle Extra Punkte und damit 1:1 Meilen bei Miles & More erzielen.

Punkte = Meilen

Hier braucht es nicht viel Worte: Payback Punkte lassen sich eins zu eins in Miles & More Punkte eintauschen. Einer Payback Mitgliedsnummer lässt sich mit einer Miles & More Nummer verbinden. Damit schließt man Mehrfachmitgliedschaften bei Payback aus. Sammelt ihr jedoch zu zweit, bietet sich das Miles & More Meilenpooling an. Stefan ist mit Dominik in einem Meilenpool bei Miles & More. Jeder von uns hat seine eigene Payback Mitgliedsnummer, was vier Karten + 2 x die App bedeutet. Wir sammeln demnach mit vier Payback Karten und jeder von uns mit seiner App.

Sammeln mit Familie & Freunden

Wenn sehr gute Freunde oder Familienmitglieder kein Payback haben, können diese für euch sammeln! Die Haupt- und Zusatzkarte können weitergeben werden und selbst lässt man den Barcode in der App an der Kasse scannen. Zusätzlich können Coupons auch fotografiert und weitergesandt werden, diese lassen sich scannen. Dazu noch ein paar kleine Tipps an die Mitsammler, falls die Bereitschaft besteht zu helfen so viel wie möglich zu sammeln.

Mit anderen Worten, man selbst lässt an der Kasse den Payback Code aus der App scannen und sammelt Punkte. Die Mutter hat eine unserer Karten und ist trainiert mit Coupons einkaufsoptimiert zu sammeln. Der beste Freund konnte überredet werden, zumindest bei Payback Partnern zu sammeln. Hierbei sind viele Szenarien denkbar und mit etwas Fantasie, lässt sich das Punktekonto gut füllen.

Einkäufe optimieren

Einkaufsplanung ist nichts Neues, meine Eltern schauten immer nach Angeboten und hatten haltbare Milch Palettenweise im Angebot gekauft. Gleiches gilt für Getränke und haltbare Produkte. So lässt sich Geld sparen und das macht sich bemerkbar.

Gleiches gilt für das gezielte Optimieren der Payback Punkte beim Einkauf!

  • Wenn es schnell gehen muss: Wählt einen Payback Partner aus! Prüft in der Payback App verfügbare Coupons und aktiviert diese.
  • Einkäufe planen: Immer wieder gibt es Aktionen, sei es Extra Punkte ab einem Einkaufswert oder Extra Punkte auf bestimmte Produkte. Diese lassen sich übrigens auch kombinieren, sofern ein Coupon das nicht ausschließt.

Versteht uns nicht falsch, es geht nicht darum teuere Markenprodukte oder Dinge zu kaufen, die man gar nicht braucht oder ohne Payback nie kaufen würde. Vielmehr geht es um geschickte Planung und Disziplin, damit man selbst vom angebotenen System das Maximum für sich herausholt. Wir schaffen das, mit einer Anpassung unseres Einkaufsverhaltens, was ganz schnell zur Routine wird.

Insbesondere ist es wichtig, bei planbaren Anschaffungen Aktionen von Partnern abzuwarten. Kann ich den Kauf von Schuhen aufschieben, bis eine Aktion von einem Partner veröffentlicht wird? Definitiv, denn die Schuhe brauche ich und kann das Extra mitnehmen. Wenn mir Möbel, Versicherungen oder ein Kleidung eine Vielzahl von Punkten bringt, plant diese Einkäufe!

Macht euch eine Liste mit geplanten Anschaffungen. Sobald ein Partner eine Aktion veröffentlicht seht nach, ob diese zu der geplanten Anschaffung passt, der Zeitpunkt der richtige ist und ihr jetzt zuschlagt.

Bild: Screenshot & © payback.de

Online lassen sich bei Partnern wöchentlich noch einmal extra Punkte abstauben. Trifft eine Aktion auf eine geplante Anschaffung zu, könnt ihr das von eurer Liste streichen und habt eine Vielzahl von Punkte und damit Meilen erzielt.

Wir nannten im Video als Beispiel ab einem Einkaufswert von 100€ bei real,- gibt es 1.000 Extra Punkte. Den Coupon hatten wir auf auf jeweils beiden unserer Accounts aktiviert. An der Kasse Dominiks Payback-Karte gescannt und die Verkäuferin gebeten, bei 100€ abzurechnen. Nun den Vorgang für Stefan wiederholt. Anschließend einen 10x-Punkte-Coupon bei Dominik aktiviert, Karte gescannt und den Rest bezahlt.

Klingt im ersten Moment völlig wirr und macht sicherlich keine Freunde an der Kasse, das System wird jedoch so angeboten. Damit haben wir 2.442 Punkte für einen Einkauf in Höhe von insgesamt 274,41€ erhalten.

Besonders interessant sind solche Einkäufe für haltbare Artikel. Deodorants im Zehnerpack, da es 10-fach Punkte gab. Die Autowäsche musste warten, bis die ARAL-Coupons ankamen. Und unseren Mitsammlern schicken wir per WhatsApp den Coupon für Fressnapf, damit der Vorrat an Tiernahrung aufgestockt werden kann, sobald es Extra Punkte gibt.

Payback Punkte überall sammeln

Mit der absolut kostenlosen American Express Payback Kreditkarte ist es möglich, Punkte mit jeder Kartenzahlung zu punkten: 1 °P pro 2 Euro Umsatz – auch außerhalb der Payback Partner, ausgenommen sind Tankstellenumsätze. Zusätzlich sammelt ihr bei allen Payback Partnern die regulären Punkte.

Faktencheck PAYBACK American Express Kreditkarte

Die Payback American Express Karte ist dauerhaft beitragsfrei und Zusatzkarte ist inklusive. Zusatzkarten sammeln automatisch mit und es gibt keinen Punkteverfall. Bis 30.09. gibt es 2.000 Punkte und das sind Meilen als Bonus! Zahlungen in Fremdwährung werden mit einer Gebühr von 2% berechnet. Automatische monatliche Abbuchung vom bestehenden Girokonto.

Extra Punkte System 1€ = 1  Payback Punkt

Offiziell wird es nicht beworben und nennt sich laut Hotline 069 97971000 American Express Extra Punkte System, was für 30€ Jahresgebühr 1€ Umsatz mit der Payback Amex Karte zu einem Payback Punkt werden lässt. Regulär sind es 1 Punkt für 2€. Wer sich also darauf spezialisiert und die Kreditkarte nutzt, für den lohnt sich die Investition auf jeden Fall.

Lohnt sich die Payback Amex-Karte?

Wir wollen ehrlich sein, für uns lohnt sich die Karte nicht. Dabei hatten wir das bewußt ein gutes Jahr lang auf die Spitze mit der Payback American Express Kreditkarte getrieben und konnten etliche Flüge bei Miles & More damit als Prämienflug buchen. Allerdings ist man auf die Meilen bei Miles & More und die darüber buchbaren Airlines angewiesen. Ergänzend kommen Steuern und Gebühren hinzu, die teilweise deftig ausfallen.

Somit können wir euch die kostenlose Karte nur dann empfehlen, wenn ihr bewußt einen Focus auf Miles & More legt, für einen dortigen Prämienflug. Wir sind nach diesem intensiven Jahr zunächst zur American Express Gold Karte und ziemlich schnell zu American Express Platinum Karte gewechselt. Die Vorteile dieser bringt für unser Reiseverhalten und unsere Ziele deutlich mehr.

Fazit

Reden wir nicht um den heißen Brei herum: Payback lohnt sich, wenn man auf einen Prämienflug in Business Class bei Miles & More aus ist. Bei geplantem, diszipliniert angepasstem Einkaufsverhalten und der oben genannten Optimierungen lässt sich somit eine Vielzahl von Punkten und damit gleichzeitig Miles & More Meilen erzeugen. Und zwar mit Dingen, die man sowieso gekauft hätte!

*) Freundschaftswerbelink! Damit bekommt ihr Punkte bei der Beantragung und wir auf unser Payback-Konto ebenfalls. Herzlichen Dank für die kostenfreie Unterstützung!