Mein Flug geht mit der Malaysia Airlines Business Class im Airbus A330-300 geht von Tokio nach Kuala Lumpur und ist mit einer Flugzeit von 6:40 geplant.

Registrierungsnummer der Maschine: 9M-MTH
Erster Flug: 10.07.2012

Groundservice

In Tokio hat man als Malaysia Airlines Business Class Gast die Möglichkeit in die Japan Airlines Business Class Lounge zu gehen. Die Japan Airlines Business Class Lounge ist hervorragend ausgestattet. Des Weiteren gibt es einen direkten Blick auf das Vorfeld und Annehmlichkeiten wie Massagesessel. Übrigens ist die Lounge sehr sauber, wie es in Japan allgemein schon der Fall ist. Bei der Auswahl an Speisen stehen landestypische und westliche Gerichte bereit. Kaffeespezialitäten und frische Säfte, Erfrischungsgetränke sowie eine gute Auswahl alkoholischer Getränke gehören ebenfalls dazu.

Boarding

Das Boarding der Malaysia Airlines Business Class Gäste erfolgt über eine eigene Reihe. An Board geht es über einen separaten Finger. Jedenfalls war beim Betreten des Fliegers keine Crew in Sicht. Da wir uns auskannten, haben wir uns kurzum selbst den Platz gezeigt. Als Welcome Drink gibt es am Boden in Tokio Orangensaft oder Wasser. Im Folgenden ein warmes Erfrischungstuch, was jedoch kühl und trocken war.

Malaysia Airlines Business Class Kabine des A330-300

Die Malaysia Airlines Business Class Kabine des Airbus A330-300 ist 1-2-1 beziehungsweise 1-2-2 Konfiguration ausgeführt. Das Kabinendesign ist in Sandfarben gehalten und nach Corporate Identity in Airline Farben dezent beleuchtet. Im forderen Bereich findet sich ein einziger Waschraum für die gesamte Business Class.

Im Gegensatz zu einer anderen Konfiguration der Malaysia Airlines Business Class im A330 wie auf unserem Flug hier, sind die Fensterplätze mit keinen Ablagen ausgestattet. In diesem Airbus A330 sind die Zweiersitze in der Mitte mit wesentlich mehr Ablage- und Stauraum versehen. Zudem scheint der Fußbereich der mittleren Sitze größer zu sein.

Der Sitz lässt sich in eine 180-Grad Liegefläche stellen und ist 1,93m lang. Dabei verbindet sich der Sitz mit dem Ottoman unter dem Monitor. Zuletzt kann die Armlehne manuell heruntergefahren werden und eine Matratzenauflage sorgt für weiches Liegen.

Übrigens erfolgt die Bedienung des Sitzes mit komplett manueller Steuerung oder per vordefinierter Positionen. Überdies steht eine Massagefunktion zur Verfügung, gemerkt habe ich davon recht wenig. Bis auf Luft rein und Luft raus aus Polstern geschieht nicht viel.

Eine ansprechende Vielfalt an Filmen, TV-Shows und Musiktiteln wird auf einem 16-Zoll-HD-Monitor gezeigt. Weiterhin ist der Bildschirm Blickwinkelabhängig. Bedeutet so viel, dass der Nachbar nicht sehen kann, was bei mir gerade läuft.  Die Bedienung erfolgt per Touch oder alternativ über eine kleine Fernbedienung.

Am Platz finde ich das Amenity Kit im Porsche Design. Weiter zwei Decken und ein weiches Kissen und Slipper.

Service und Mahlzeiten

Nach Erreichen der Reiseflughöhe beginnt unmittelbar der Service. Zuerst werden wir gefragt, welche Wahl wir bezüglich der Speisen gewählt haben. Für diesen Flug stehen ein westlich orientiertes Menü und ein japanisches Menü zur Auswahl. Westlich haben wir zu Hause, also fällt die Wahl auf die japanische Variante. Bei diesem Flug serviert Malaysia Airlines vom Wagen und so kommen auch schon die ersten Getränke. Da es ein Flug über drei Stunden ist, werden auch alkoholische Getränke serviert. Flüge unter drei Stunden sind alkoholfreie Flüge, was wir auf diesem Flug erfahren haben.

Ferner folgt jetzt der Gruß aus der Küche, was malaysische Satayspieße sind. Dazu gibt es eine Erdnusssoße und man hat die Wahl zwischen der Hühnchen- und Rindvariante.

Im Folgenden wird die Vorspeise serviert, welche individuell an den Platz gebracht wird. Darauf folgt der Hauptgang und während des gesamten Dinierens werden Getränke aufmerksam aufgefüllt. Unseren Geschmack haben die Weine an Board nicht getroffen, alle enthielten sehr viel Säure.

Auch der Hauptgang lässt nicht lange auf sich warten, der Ablauf klappt bei der Malaysia Airlines Business Class. Als Nachtisch hat man die Wahl zwischen Häagen Dazs Eis oder frischen Früchten. Noch einmal werden Getränke nachgegossen und danach abgeräumt. Indes wird die Kabine abgedunkelt und wer möchte kann nun schlafen auf unserem Tagflug. Der Service endet mit einer Wasserflasche für jeden. Wer noch etwas möchte muss klingeln, unsere Wünsche werden dabei gerne erfüllt.