Wale beobachten gehört zum Pflichtprogramm und kann für $115-150 pro Person auf einem Schiff in der Session im August gemacht werden

Unsere zehn Tage in Australien verbringen wir im Juli, ehrliche Bewohner raten uns vom Whale Whatching ab. Nur mit viel Glück könne man vereinzelt Wale sehen.

 

Bei einem Preis von umgerechnet rund 90€ für etwa zwei Stunden oder wie es gern heißt, einem halben Tag, sind die Erwartungen groß. Schließlich muss man bedenken, zu diesem halben Tag gehört bereits die Ausfahrt mit dem Schiff und die Rückfahrt. Bis dahin habe ich noch keinen Wal gesehen.

Es soll sicher nicht sparsam wirken, uns ist es jedoch wichtig, für die Zeit und das Geld was wir bei einer solchen Reise investieren, eine Gegenleistung in Form von unwiederbringlichen Erlebnissen zu bekommen. Die Aussicht auf Erfolg bei einer Walbeobachtung im Juli war leider gering.

Die Hoffnung bei einer Unterhaltung mit Surfern am Strand verblasste ebenso schnell wie sie kam. Es gibt einen Aussichtspunkt namens Hells Gate am Noosa Head National Park, dort soll es von Land aus möglich sein, Wale zu sehen. Der Fußmarsch von zwei Stunden in eine Richtung ist mit Wasser und gutem Schuhwerk leicht zu schaffen. Einplanen sollte man es trotzdem und auch hier gilt zur Hauptsession im August vor Ort zu sein.

Hervey Bay

Andernfalls ist die Chance auf Walsichtung eher gering. Insbesondere sollte man mindestens zwei Stunden vor Ort und die Wanderung zurück einplanen. Für uns an diesem frühen Nachmittag nicht zu schaffen, der Weg mit dem Auto geht weiter in Richtung Hervey Bay.

Unser erstes Motel in Hervey Bay direkt am Strand, dass Motor Inn erinnert stark an Motels der USA. Das lässt Erinnunerungen aufkommen, wenngleich das Zimmer einfach eingerichtet ist und der Spiegel im Bad deutlich zu niedrig hängt. Dafür heizt die Klimaanlage, was Nachts hilfreich sein kann und der Kühlschrank war groß und mal eiskalt im Inneren.

Abends gab es Fish and Chips, wir hatten wenig frittierten Fisch bestellt und mehr gegrillten bestellt. Verstanden hat die gute Dame unsere Bestellung, die Ausführung beschränkte sich auf zwei gegrillte Fillets und der Rest war frittiert. Auf Dauer können wir uns so jedenfalls nicht ernähren.

[:en]

Wale beobachten gehört zum Pflichtprogramm und kann für $115-150 pro Person auf einem Schiff in der Session im August gemacht werden

Unsere zehn Tage in Australien verbringen wir im Juli, ehrliche Bewohner raten uns vom Whale Whatching ab. Nur mit viel Glück könne man vereinzelt Wale sehen.

 Bei einem Preis von umgerechnet rund 90€ für etwa zwei Stunden oder wie es gern heißt, einem halben Tag, sind die Erwartungen groß. Schließlich muss man bedenken, zu diesem halben Tag gehört bereits die Ausfahrt mit dem Schiff und die Rückfahrt. Bis dahin habe ich noch keinen Wal gesehen.

Es soll sicher nicht sparsam wirken, uns ist es jedoch wichtig, für die Zeit und das Geld was wir bei einer solchen Reise investieren, eine Gegenleistung in Form von unwiederbringlichen Erlebnissen zu bekommen. Die Aussicht auf Erfolg bei einer Walbeobachtung im Juli war leider gering.

Die Hoffnung bei einer Unterhaltung mit Surfern am Strand verblasste ebenso schnell wie sie kam. Es gibt einen Aussichtspunkt namens Hells Gate am Noosa Head National Park, dort soll es von Land aus möglich sein, Wale zu sehen. Der Fußmarsch von zwei Stunden in eine Richtung ist mit Wasser und gutem Schuhwerk leicht zu schaffen. Einplanen sollte man es trotzdem und auch hier gilt zur Hauptsession im August vor Ort zu sein.

Hervey Bay

Andernfalls ist die Chance auf Walsichtung eher gering. Insbesondere sollte man mindestens zwei Stunden vor Ort und die Wanderung zurück einplanen. Für uns an diesem frühen Nachmittag nicht zu schaffen, der Weg mit dem Auto geht weiter in Richtung Hervey Bay.

Unser erstes Motel in Hervey Bay direkt am Strand, dass Motor Inn erinnert stark an Motels der USA. Das lässt Erinnunerungen aufkommen, wenngleich das Zimmer einfach eingerichtet ist und der Spiegel im Bad deutlich zu niedrig hängt. Dafür heizt die Klimaanlage, was Nachts hilfreich sein kann und der Kühlschrank war groß und mal eiskalt im Inneren.

Abends gab es Fish and Chips, wir hatten wenig frittierten Fisch bestellt und mehr gegrillten bestellt. Verstanden hat die gute Dame unsere Bestellung, die Ausführung beschränkte sich auf zwei gegrillte Fillets und der Rest war frittiert. Auf Dauer können wir uns so jedenfalls nicht ernähren.

Kein Whale Watching in Hervey Bay Australien Vlog Tag 3 | GlobalTraveler.TV
Dieses Video ansehen auf YouTube.
Das Video wird von Youtube eingebettet. Es gelten die Datenschutzerklärungen von Google. Mit dem abspielen des Videos nimmst Du dies zur Kenntnis.