Die beste SIM Karte im Westen der USA. Zweimal in den USA, einmal T-Mobile und einmal AT&T. Wer hat das schnellste Netz, das beste Angebot und Netzabdeckung?

Wer auf das mobile Internet während seiner USA Reise im Westen des Landes nicht verzichten möchte, kommt um eine lokale SIM Karte nicht herum. Nach langem Recherchieren kommt man letztendlich auf die großen Anbieter wie AT&T und T-Mobile. Bei beiden sind die Prepaid SIM Angebote am attraktivsten und das Netz ist gut ausgebaut.

AT&T GoPhone

Ein lukratives Angebot erschien uns bei unserem ersten Roadtrip von L.A. über San Francisco, Las Vegas, Utah, Nevada und Arizona das Internet on the Go Angebot von AT&T. Für $75 bekommt man 8 GB Datenvolumen und kann jederzeit online nachbuchen, ohne Vertrag und weitere Verpflichtungen.

Leider funktionieren in Deutschland gekaufte HotSpots aufgrund der verwendeten Frequenzen nicht. Somit bleibt nur einen HotSpot für wenig Geld bei AT&T zu kaufen, was wir gemacht haben, oder ein Smartphone mit Tethering zu nutzen. Die Netzabdeckung von AT&T findet sich hier.

T-Mobile

Beim zweiten Roadtrip auf ähnlicher Route entschieden wir uns diesmal für T-Mobile. Die Angebote für mobiles Internet schienen noch lukrativer als bei AT&T zu sein. 10 GB für nur $50 sind im Vergleich doch wesentlich günstiger. Da lohnt sich der Blick auf die Netzabdeckung und unsere Route sollte laut dieser problemlos abgedeckt sein.

Fazit

Auf unserer Route hatten wir mit T-Mobile meist nur in größeren Städten und in der Nähe von Ballungszentren ein sehr schnelles LTE-Netz. Sofern T-Mobile verfügbar, funktioniert es ausgezeichnet und problemlos. Ausserhalb von großen Städten, in Nationalparks oder auf dem Land war häufig kein Netz, obwohl die Netzabdeckungskarte das Gegenteil behauptet.

Mit AT&T hatten wir eine sehr gute Zwischenlösung. Das LTE-Netz ist nicht ganz so fix wie bei T-Mobile, dafür aber erheblich besser ausgebaut. In vielen Nationalparks und auch in kleinen Städten hatten wir stets Empfang und mobiles Internet. Selbst wenn es etwas langsamer ging, war es verfügbar.

Für uns steht fest, wenn wir wieder im Westen der USA unterwegs sein sollten, wird es AT&T werden. Obwohl die Angebote doch durchaus angestaubt wirken.