Mein Flug mit der neuen Air Berlin Business Class geht von Abu Dhabi nach Berlin Tegel und ist mit einer Flugzeit von etwa 6 Stunden angesetzt. Es handelt sich um die neue, auf der ITB 2017 vorgestellte Business Class der Airline. Mein Video von der ITB 2017 in Berlin verlinke ich hier.

Registrierungsnummer der Maschine: D-ABXE
Erster Flug: 23.10.2008

Groundservice

In Abu Dhabi gibt es auch für Gäste der Air Berlin Business Class den kostenlosen Chauffeur Service von Etihad. Wir wurden vom Hotel in einer Limousine direkt zum Flughafen gefahren. Interessanter Fakt an der Stelle ist, der Flughafen Abu Dhabi ist beim Check In und in Bezug auf Sicherheit extrem modern. So mussten wir nach der Gepäckaufgabe zunächst zum Iris- und Gesichtsscan. Dabei müssen auch eventuell Kontaktlinsen entfernt werden! Mit sechs erkennbaren Kameras wird dann ein oder mehrere Fotos des Gesichts, inklusive Irisscan aufgenommen. Ein kleiner Aufkleber auf den Passdeckel und es kann zur Ausreise weitergehen. Auch diese funktioniert vollautomatisch und erst nach der eben genannten Aktion ist der Pass für die vollautomatische Grenzkontrolle freigeschaltet.

Die Business Class Lounge von Etihad steht mit allen Vorzügen auch den Gästen der Partnerairline Air Berlin zur Verfügung. Das Angebot ist reichhaltig und die Lounge enorm sauber und vielfältig. Es stehen sehr viele warme und kalte Speisen zur Verfügung, außer während des Ramadans auch alkoholische Getränke. Es besteht die Möglichkeit zu duschen.

Boarding

Das Boarding in Abu Dhabi erfolgt für Air Berlin genauso chaotisch wie für die First Class Gäste von Etihad, was ich hier bereits beschrieben habe. Zwei Schlangen werden gebildet, wenn nicht schon Menschen beliebig anstehen. Einmal für Business- und einmal für Economy Class. Zuerst dürfen wie üblich Menschen mit körperlichen Einschränkungen und Familien mit Kindern an Board. Anschließend beginnt der große Run in den Flieger. Gleichzeitig werden alle Gäste über eine Brücke geboardet. Was für ein Chaos und wer glaubt, es sei nur bei Air Berlin so, der täuscht. Gleiches hatten wir bereits wie hier erwähnt, als First Class Gäste erleben dürfen. Trotz eines Verbesserungsvorschlags an Eithad vor weit über einem Jahr scheint sich das Konzept des Boardings zu lohnen.Air Berlin Business Class

Nach dem der Platz erreicht ist, wird sogleich ein Welcome Drink serviert. Ebenfalls steht eine kleine Flasche Wasser am Platz bereit.

Air Berlin Business Class Kabine des A330

Air Berlin führt die Business Class im Airbus A330 in einer 1-2-1 Konfiguration aus. Die Sitze sind so auch schon von Thai Airways und anderen Airlines bekannt. Mit etwas langen Beinen stößt man sich hier gerne mal das Knie an der Befestigung des Tisches.Air Berlin Business Class

Die Kabine hat starke Kontraste von hellgrauen Elementen mit schwarz-goldenen Akzenten. Immer wieder findet sich auch das Air Berlin Rot wieder. Der Sitz macht nicht nur einen sehr bequemen Eindruck, dank der guten Polsterung ist er das auch. Über ein Controll-Panel direkt am Sitz erfolgt die Einstellung dessen. So kann zwischen vordefinierten Sitzpositionen gewählt werden oder den Sitz frei nach Belieben einstellen. Jeder Sitzplatz hat an der Seite eine große Ablage, sowie eine Leselampe und Ablage für Zeitschriften. Der Tisch wird mit einer Verriegelung gehalten und im Ganzen ausgeklappt und kann verschoben werden.

Deutsch


Eine unscheinbare Fernbedienung ohne Display findet vermutlich wenig Aufmerksamkeit. Jedoch ist diese intuitiver als auf sie auf den ersten Blick erscheint. Auf dieser Fernbedienung findet sich ein Touch-Sensor, wie es z. B. bei Samsung Smart TV Fernbedienungen zum Einsatz kommt. Damit lässt sich der Zeiger am Bildschirm steuern und bewegen. Zudem kann die Lautstärke und das Licht mit der Fernbedienung gesteuert werden, sowie ein Flugbegleiter gerufen werden.

Der Monitor ist starr und nicht verstellbar, aufgrund der guten Position fällt das weniger ins Gewicht.Air Berlin Business Class

Eine Steckdose und ein USB-Anschluss stehen obligatorisch zur Verfügung. Unterhalb des Ottoman findet sich ein kleiner Stauraum, die Fensterplätze haben ergänzend noch einmal mehr Verstaumöglichkeiten.  Es steht eine Toilette für die Air Berlin Business Class Gäste im vorderen Bereich zur Verfügung.

Welche Plätze?

Die Reihen 3 und 5 am Fenster sind den Reihen 2 und 4 vorzuziehen, da man hier die Ablage zum Fenster hat und somit direkt am Gang sitzt. Der Fensterplatz mit zum Gang befindlicher Ablagefläche wirkt privater. In der Mitte sind Plätze für gemeinsam Reisende in der Reihe 1,3,5. Diese haben mittig keine Ablage und somit ideal. Sollten keine Fensterplätze zur Verfügung stehen, können Alleinreisende bestenfalls die Reihe 2 und 4 wählen. Dort befinden sich zwischen den Sitzen die Ablagefläche und man hat etwas mehr Privatsphäre. Overhead Compartements gibt es hier nicht in der Mitte, was zwar das Raumgefühl verbessert, jedoch weniger Stauraum für zwei Air Berlin Business Class Handgepäckstücke bietet.Air Berlin Business Class

Service und Mahlzeiten

Direkt nach dem Welcome Drink kommt das bekannte warme Tuch. Für durstige Gäste wie wir es waren, wurde auch während des Ramadans am Boden zweimal Champagner nachgegossen. Ein sehr freundlicher Hinweis auf die Menüs folgt und direkt nach Erreichen der Reiseflughöhe kann die Auswahl zwischen einigen Canapé erfolgen. Air Berlin hat drei verschiedene Cocktails auf der Karte und finden geschmacklich durchaus unsere Zustimmung.

Jedoch werden nach Erreichen der Reiseflughöhe die Fensterblenden geschlossen und die Crew bereitet etwa 45 Minuten den Service vor. Wünsche werden selbstredend erfüllt, der Gast muss sich eben bemerkbar machen. Wer das nicht kennt, wird hierrüber sicher verwundert sein.

Englisch


Im Verlauf des Fluges verhält sich der Air Berlin Business Class Service eher auf Anforderung (on Request). Wenn der Gast etwas wünscht, soll er seinen Mund aufmachen. Geht für uns in Ordnung, ob das jedoch jeder internationale Fluggast von Air Berlin so sieht, bleibt fraglich.

In Abu Dhabi wird der Flieger eher spärlich beladen. Die Air Berlin Business Class im A330 war bei diesem Flug zu etwa 40% belegt. Genau so erfolgt auch die Beladung, denn trotz vorderer Sitze, war die bevorzugte Vorspeise nicht mehr verfügbar.

Die Speisen waren rundum gut durchdacht und schmackhaft. Jedoch fällt dagegen das Hauptgericht ab und beide von uns gekosteten Varianten waren weniger unser Geschmack. Erfreulich wäre gewesen, typisch Berliner Gerichte anzubieten. Eine Nobel-Currywurst mit Berliner Weiße wäre mit Sicherheit unsere erste Wahl gewesen.

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class

Air Berlin Business Class